alles-mit-links

NSC14 Statusbericht 1 – Die Naschkatze aus dem Sack lassen


alles-mit-links » SEO-Wettbewerbe » Nischenseiten Challenge » NSC14 Statusbericht 1 – Die Naschkatze aus dem Sack lassen

Es ist soweit, und der 1 Statusbericht zur NSC14 steht an. Wie man dem Titel entnehmen kann, wird ist es eine Seite für Naschkatzen geworden, die sich mit dem Thema gesund Naschen beschäftigt. Mit der gefundenen Domain (www.gesundes-naschen.de) für diese Nische habe ich sogar etwas Glück gehabt, doch dazu später mehr.

In diesem 1. Statusbericht möchte ich folgende Themen abhandeln:

  • Vorstellung der Nischenseite
  • Wie ich diese Nische gefunden habe
  • Was bisher geschah
    • Ein wenig Recherche
    • Wie immer Wordpress
    • Google, Seitenreport und Co
  • Das passende Partnerprogramm
  • Welche Kosten entstehen
  • Die angepeilten Einnahmen
  • Wie es weiter geht

Ein haufen Stoff, aber ich werde mich so kurz wie möglich auf die Punkte einlassen.


Vorstellung der Nischenseite

Darauf haben viele Naschkatzen schon lange gewartet: Gesundes Naschen!

Ich selber bin nicht gerade eine Naschkatze, und Süßigkeiten können bei mir durchaus alt werden, meine 3 Kinder naschen dann aber doch sehr gerne, und so muss man sich doch mit dem Thema auseinandersetzen.

Wie alle Eltern fragt man sich dann, wieviel Süßigkeiten Kinder naschen dürfen, wann darf genascht werden, und vorallem was kann man bedenkenlos anbieten.

Man macht dann über die Jahre doch so seine Erfahrungen, und wird ein kleiner Naschexperte, und diese Informationen möchte ich doch gerne Teilen.

Auch das Thema Zähne und Zucker ist beim Naschen nicht unerheblich, so dass es auch dazu Informationen gibt.

Glücklicherweise gibt es aber nicht nur quietschbunte ungesunde Süßigkeiten, sondern auch Naschwerk, was bedenkenlos gegeben werden kann, und diese Produkte werden auf der Seite vorgestellt und beworben.

Wie ich diese Nische gefunden habe

Gestoßen bin ich auf diese Nische im März 2013, als in der Statistik der Amazon-Verkäufe verschiedene Musliriegel und Fruchtschnitten auftauchten. Die hat irgendwer zu einer Getreidemühle, oder einem Algenmittel dazubestellt, und zwar in einer größeren Stückzahl. So um die 40 Leckereien waren es, und die Werbekostenerstattungsrate stieg deutlich an, was sich auch positiv auf alle anderen verkauften Produkte auswirkte.

Davon brauch ich mehr, war sofort mein Gedanke, doch wie, und womit, das war mir damals noch nicht klar. Ich kannte die Fruchtschnitten zwar schon aus meiner eigenen Kinderzeit, konnte mir aber keine Nischenseite dazu vorstellen.

Die Idee war geboren, und werkelte von da an im Hinterkopf so vor sich hin, bis das mit gesundes Naschen zu einer klaren Vorstellung wurde.

Recht Zeitnah habe ich mir dann die Domain gesundes-naschen.de gesichert, das Thema aber ersteinmal ruhen lassen.

Was bisher geschah

Soweit zur Vorgeschichte – inzwischen sind Fakten geschaffen worden, und die Seite ist online, wenn auch noch mit spärlichen Inhalten.

screenshot-gesundes-naschen

Wie man sieht, gibt es noch kein an das Thema angepasstes Design, aber bevor das in Angriff genommen wird, soll die Seite ersteinmal zeigen, was sie kann.

Ein wenig Recherche

Bevor es damit losging, die Struktur für den Seitenaufbau festzulegen, habe ich dann ersteinmal das Adsense Keyword-Tool bemüht, und die durchschnittlichen monatlichen Suchanfragen für ein paar wichtige Keywords ermittelt.

Summiert man diese zusammen, und setzt sie ins Verhältnis zu den zu erwartenden / angestrebten Rankings selbiger, dann könnten es durchaus 2.000 Besucher im Monat werden, die Google vorbeischickt.

Das ist noch ein wenig knapp, aber es werden auch Besucher über andere Begriffe und Quellen kommen, so das ich die angestrebten 100+ Besucher pro Tag durchaus ohne intensiven Backlinkaufbau schaffen kann.

Wie immer Wordpress

Wie bei allen meinen anderen Nischenseiten auch, nutze ich WordPress Multisite. Das ist sehr praktisch, denn der Aufwand bis die Seite steht ist sehr gering. Auch die Anmeldung bei den WMT, Nibbler und Co geht ruckzuck, da das verification-file auf allen Multisites vorhanden ist.

Über die Vorteile von WordPress ansich muss ich hier nichts mehr schreiben, wohl aber darüber, wie sich die neue Seite bei den verschiedenen Webmaster- und SEO-Tools darstellt.

Google, Seitenreport und Co

Leider hinket die Datenaktualisierung bei Google in den Webmaster-Tools aktuell 2 Tage hinterher. Zwar gibt es da schon ein paar Ergebnisse, aber die Informationen die man daraus ziehen könnte sind einfach noch zu vage.

Auch die Seitenreport Website-Analyse kann noch nicht alle Daten ermitteln. Ein paar wichtige Infos kann man aber schon erhalten.

So verursacht das verwendete Karusell-Widget von Amazon z.Z. noch 8 HTML-Fehler, und der Kommentar-Feed wird mangels Kommentaren noch als Fehlerhaft eingestuft. Andere Werte wie PageSpeed, etc. sind durchweg in Ordnung, so das an dieser Baustelle ersteinmal wenig Arbeit anfällt.

Überrascht war ich dann bei dem Punkt: Domain erstmals gesehen Hier steht dann “vor 7 Jahren, 6 Monaten” was ersteinmal gut aussieht. Ein Blick dann zu Archive.org verrät dann aber schnell, das die Domain noch nie Projektiert war.

Das passende Partnerprogramm

Als Partnerprogramm kommt ersteinmal nur Amazon in Frage. Zwar habe ich einiege themenrelevante Online-Shops gefunden, die aber aktuell keine Affiliate-Möglichkeiten bieten.

Später kommt dann noch Adsense dazu, wenn die Seite richtig angelaufen ist. Wie schon an anderer Stelle darauf hingewiesen möchte ich Adsense sicherheitshalber nicht während der Challende verwenden.

Welche Kosten entstehen

Eigentlich fallen als Kosten nur ein Anteil am Hosting an, und natürlich der Domainname. Aber auch wenn ich an der Seite arbeite, verbrauche ich Strom, Internet, Wärme und Kaffe, und kann in der Zeit nicht für andere Kunden tätig sein.

Es währe falsch, diese Kosten nicht dazuzuzählen, und später den Einnahmen gegenüber zu stellen. Von daher habe ich mich dazu entschlossen, einen Stundensatz von 25,- EUR/Std. bei den Kosten mit einzurechnen. Die Statusberichte und andere aktivitäten drumherum bleiben davon aber ausgenommen.

Für Hosting und Domain rechne ich mit 2 EUR/Monat, womit wir bei diesem Posten die Berechnung ab dem Juli 2013 beginnen.

Kostenrechnung

Posten Anzahl Preis Gesamt
Domain und Hosting 9 Monate 2.00 18.00
Recherche 3 Stunden 25.00 75.00
Seite einrichten 2 Stunden 25.00 50.00
Content erstellen 6 Stunden 25.00 150.00
Seite anmelden/testen 2 Stunden 25.00 50.00
Summe 334.00

Da noch keine Einnahmen vorhanden sind, steht aktuell also ein Verlust von 334.00 EUR in den Büchern.

Die angepeilten Einnahmen

Wie oben schon angedeutet, rechne ich mit ~100 Besuchern täglich. Gehen wir einmal optimistisch davon aus, das 5 Prozent der Besucher auch etwas kaufen, weil die Produkte günstig sind, und sie sich dafür Interessieren oder es einfach nur mal ausprobieren wollen, und das jeder Verkauf nicht unter 20.00 EUR liegt, wegen der Versandkosten, dann kommen wir bei einer Werbekostenerstattung von 5% auf 5.00 EUR am Tag, bzw. auf 150.00 EUR im Monat.

Da wir für einen Bestellwert von 20.00 EUR aber mind. 3-4 Produkte verkaufen, kommen wir im Monat auf 90-120 Süßigkeiten, und so auf 6% Werbekostenerstattung, und in der Summe auf monatlich 180.00 EUR.

Kommt später dann noch Adsense dazu, sind im Monat vielleicht nocheinmal 20.00 EUR drin, womit wir dann bei 200.00 EUR monatlicher Einnahmen liegen.

Wie es weiter geht

Nach diesen ersten Fakten, geht es ersteinmal weiter mit Content, Content, Content.

Anders als im Beitrag Nischenseiten Challenge 2014 angekündigt, habe ich mich doch jetzt schon dazu verleiten lassen, die Seite in meinem Webkatalog einzutragen, und zwar in der Kategorie Gesundheit und Medizin

Fazit

So – die Naschkatze ist aus dem Sack, und ihr wisst jetzt, um welche Nische es sich bei mir in der NSC14 dreht, und was ich von dieser Nische erwarte.

Ein schönes Wochenende und viel Spaß beim Lesen

Weitere interessante Beiträge

Dieser Beitrag wurde am Samstag, 08. März 2014 um 16:29 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Nischenseiten Challenge abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

« Rückblick auf die Nischenseiten Challenge 2012 – NSC14 Statusbericht 2 – Vom Naschkorb bis zur Amazon Produkt API »

16 Kommentare

  1. Interresanter Bericht, und gut das du die Zeiten mit in die Kalkulation aufnimmst, dies ist meiner Meinung nach ein wichtiger Faktor hab ich hier übrigens auch gemacht : http://www.online-kohle-verdienen.de/NSC2014/

    Viel Glück noch bei der NSC14

    Kommentar: Matthiaz – 08. März 2014 @ 19:05

  2. Toller Bericht und interessante Nische! Interessieren würde mich noch, wie du deinen Content erstellen wirst? Nach Keywords? Oder hast du einen anderen Plan? Kann mir hier schwer vorstellen, das jemand bspw. nach “Müsliriegel xz kaufen” sucht, oder?

    Viel Erfolg wünsche ich dir aber aufjedenfall!

    Kommentar: Kilian – 10. März 2014 @ 12:30

  3. @Matthiaz
    Ich finde, das man sich in die eigene Tasche lügt, wenn man die Arbeitszeit nicht mit einrechnet. Ich bin Programmierer, und wenn ich meinen Stundenlohn dieser Kategorie auf meine Nischenseiten umrechnen würde, dann ist keine davon profitabel. Ein Breakeven wäre dann vielleicht 2017-2018 erreicht. Da ich aber die Nischenseiten nebenher mache, darf ich mir das schön rechenen. Alternativ könnte ich ja auch in eine Muckiebude gehen, und dort mein Geld für Freizeit verplempern.

    @Kilian
    Dank Dir für die süßen Worte. Nach “Müsliriegel xz kaufen” wird wohl niemand suchen, vieleicht aber nach “wieviel Müsliriegel dürfen meine Kinder (am Tag) essen”., oder alternativ, “wieviel Süßigkeiten…”

    Anderes Beispiel: Studentenfutter. Da gibt es aktuell 3.600 Suchanfragen pro Monat, bei “Apfelringe” 2.900. Beides gesund, und auch lecker.

    Auf welche Keywords ich am Ende aber effektiv optimiere, das steht heute noch nicht fest, und das wird sich auch erst in den nächsten Wochen zeigen. Wenn ich bald zu “gesundes Naschen” in den Top 10 bin, ist das schon ein Meilenstein. Alles andere ist noch variabel.

    Kommentar: alles-mit-links – 10. März 2014 @ 20:51

  4. Schöne Idee. Ich bin gespannt wie das klappt. Nahrung ist ja eins der wenigen Dinge, die von den meisten Menschen nach wie vor offline verkauft werden. Vielleicht kannst du ja direkt einen fertigen “Naschkorb” schnüren, mit den passenden gesunden Süßigkeiten für einen Monat oder so. Ich meine, Amazon bietet so etwas an, einen fertigen Warenkorb zu verlinken.

    Kommentar: JonasB – 11. März 2014 @ 07:28

  5. [...] alles-mit-links.de [...]

    Pingback: Nischenseite Challenge Statusreport #01 | – 11. März 2014 @ 22:55

  6. Hallo,
    das ist eine interessante Idee. Viel Erfolg bei der Umsetzung.
    Gruß
    Christian

    Kommentar: Christian – 12. März 2014 @ 17:27

  7. Schöne Seite ist das geworden und auch die Analyse des potenziellen Gewinns sieht sehr gut aus. Ich bin gespannt, wie es mit Deinem Projekt weitergeht und drücke Dir die Daumen!

    Kommentar: daniel – 13. März 2014 @ 08:15

  8. [...] von alles-mit-links.de hat ein Thema gefunden, das mich sogar persönlich interessiert: Gesundes Naschen! Klar gibt es [...]

    Pingback: Andere Teilnehmer, andere Seiten - Teil 1 – 13. März 2014 @ 09:07

  9. Bin schon gespannt was du mit dieser Nischenseite Umsetzen kannst. Aber eine Tolle idee. Folge dir gerne!

    Kommentar: Dimitri Weimer – 13. März 2014 @ 10:34

  10. Man lernt echt nie aus… Dass man jetzt seine Müsliriegel bei Amazon bestellt ist mir neu :)

    Hab mich jetzt eben durch die Teilnehmer-Reporte geklickt und auch das ist wieder ein interessantes Thema. Nimmt mich wunder, wie viel du damit verdienen kannst.

    Kommentar: Dani Schenker – 17. März 2014 @ 05:39

  11. @JonasB

    Die Idee mit dem Naschkorb finde ich durchaus gut. Wie man einen fertigen Warenkorb verlinkt, habe ich noch nicht herausgefunden.

    Kommentar: alles-mit-links – 17. März 2014 @ 16:29

  12. [...] der Anregung von Jonas Breuer als Kommentar im letzten Statusbericht, habe ich auf der Seite inzwischen das Karussell Widget [...]

    Pingback: NSC14 Statusbericht 2 – Vom Naschkorb bis zur Amazon Produkt API » alles-mit-links | SEO mit Links – 17. März 2014 @ 16:43

  13. [...] alles-mit-links.de [...]

    Pingback: Nischensite Challenge- Statusreport Teil 2 › WP-Press – 18. März 2014 @ 10:22

  14. Da haste dir ein cooles Thema ausgesucht! Viel Erfolg, ich bin gespannt, wie die Seite sich entwickelt!.

    Kommentar: Rene – 18. März 2014 @ 12:24

  15. Wirklich ein interessantes Thema ;) Allerdings stört mich das Theme auch noch wirklich. Wenn man auf die Seite kommt, denkt man als erstes an Wald oder Garten anstatt an Süßigkeiten. Wenigstens das Header-Foto sollte meiner Meinung nach so schnell wie möglich angepasst werden.

    Ansonsten ein super Start! Ich bleibe dran ;)

    Kommentar: Matthias – 24. März 2014 @ 00:09

  16. @Matthias

    Da hast Du recht, das Farnkraut hat aber auch rein garnichts mit Naschen am Hut. Wir baslteln gerade an eine “Fotostrecke” fpr den Header, der zum Thema passt, aber gut Ding will weile haben.

    Kommentar: alles-mit-links – 24. März 2014 @ 21:50

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.


Seiten

Empfehlungen

bitcoin.de Marktplatz

Kategorien

Jahreszeiten SEO

  • Bei Jahreszeiten SEO geht es im Herbst 2012 um Thermostatventile und zwar um die elektrischen mit Zeitsteuerung.

RSS-Feeds

alles mit links

Luftmatratze / Luftbett

Meta

 

© 2010 alles-mit-links – by AGENTUR Matthias Griesbach | www.alles-mit-links.net | BLACKINK WebKatalog